KMU

Die wirtschaftliche Bedeutung KMU (klein und mittlere Unternehmen) in den Industrieländern, insbesondere in Deutschland, ist enorm. Mit 2,4 Millionen zählte 2015 die überwiegende Mehrheit (99,3 %) der Unternehmen zu den KMU. 61 % der 28,3 Millionen Beschäftigten arbeiteten in KMU.

In Kleinstunternehmen waren rund 19 % der tätigen Personen beschäftigt, 22,5 % in kleinen Unternehmen, weitere 19,3 % in mittleren Unternehmen. Zudem entfielen nahezu 34 % der erzielten Umsätze, fast 43 % der Bruttoinvestitionen und gut die Hälfte der erwirtschafteten Bruttowertschöpfung auf KMU. Rund 2 Millionen galten als Kleinstunternehmen, nur etwa 17.000 als Großunternehmen. Untersucht wurden Unternehmen im Verarbeitenden Gewerbe, in der Energie- und Wasserversorgung, im Handel, Gastgewerbe sowie in Teilen der sonstigen Dienstleistungsbranchen.

Große Bedeutung kommt den KMU im Baugewerbe, im Gastgewerbe sowie in der Wirtschaftsabteilung Reparatur von Datenverarbeitungsgeräten und Gebrauchsgütern zu, wo jeweils mehr als 80 % des Umsatzes und der Bruttowertschöpfung auf sie entfielen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Von Ihnen ins Kontaktformular freiwillig eingegebene Daten dienen der Kontaktaufnahme durch uns. Weitere Informationen zu Cookies und zum Umgang mit Daten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok Ablehnen